Die Ausstellung finden Sie im

Museum Altomünster
St. Birgittenhof 6
85250 Altomünster

Ausstellung Wege zur Krippe 

Weihnachtsausstellung im Museum

Wege zur Krippe

Altomünster war und ist ein Krippenort. Schon die Ordensgründerin des Birgittenordens, die heilige Birgitta von Schweden, erwähnt in ihrer bekannten Weihnachtsvision neben Maria und Josef ausdrücklich die Krippe.
Die 150 Jahre lang öffentlich zugängliche Klosterkrippe in Altomünster kam erst 1863 durch Ankauf aus München hierher. Generationen von Kindern haben sie seitdem vor und nach den Sonntagsmessen von Weihnachten bis Pfingsten besucht. Seit der Krise im Kloster ist sie nicht mehr zugänglich. Immerhin hält der jährliche Altomünsterer Krippenweg die Erinnerung daran aufrecht.
Da er heuer leider eine Pause macht, freut sich der Museums- und Heimatverein Altomünster e. V. umso mehr, dass sich der Krippensammler Dr. Theodor Klotz aus Dachau das Klostermuseum in Altomünster für seine Präsentation ausgesucht hat. Er ist Krippenforscher, der den Entwicklungssträngen und vielfältigen Erscheinungsformen von Krippen wissenschaftlich nach geht. Seine Erkenntnisse sind in dem repräsentativen Begleitbuch der Ausstellung zu finden. 

Die Eröffnung ist am Sonntag, den 19. November 2017 um 15 Uhr, die Dauer der Ausstellung ist bis zum 28. Januar 2018.
Sie ist zu den Öffnungszeiten des Museums zu besuchen: Mi-Sa 13-16 Uhr, So 13-17 Uhr, geänderte Öffnungszeiten über Weihnachten finden Sie auf der Homepage des Museums: www.museum-altomünster.de

So können Sie die Schriftgröße anpassen:

Halten Sie die Strg-Taste gedrückt und drehen Sie am Rad Ihrer Maus.

oder

Zum Vergrößern: Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig +.
Zum Verkleinern: Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig -.