Rathaus-Koller.jpg
Der Kollerstock mit Garten
Schild am Bahnhofsgleis

Markt und Gemeinde

Altomünster

Der erste Eindruck, den Sie von Altomünster gewinnen, ist der imposante Kirchturm, der über 60 Meter in den Himmel ragt. Ein Blick in die barocke Klosterkirche, erbaut von Johann Michael Fischer, ist geradezu ein Muss!

Das Leben im Markt war jahrhundertelang geprägt vom Birgittenkloster. Es war seit 1803 das Einzige des Birgitten-Ordens im deutschsprachigen Raum. Leider ist es inzwischen geschlossen.

Ludwig Thoma hatte seine Jagd in Altomünster und hielt sich deshalb oft hier auf. Er war eng befreundet mit dem Bildhauer Ignaz Taschner, der ebenfalls viel Zeit im Markt verbrachte..

Eine Wanderung oder eine Radltour durch unsere schöne, hügelige, abwechslungsreiche Landschaft ist wie ein Kurzurlaub, den Sie dann bei einem guten Bier (Altomünster hat noch zwei Privatbrauereien!) und einer Brotzeit abrunden können.

Ein Besuch Altomünsters lohnt sich immer, egal ob bei den vier Jahrmärkten, beim Marktfest, beim Kneipenfestival, beim Christkindlmarkt - es rührt sich immer was bei uns! Auch die Kultur wird bei uns groß geschrieben: Theateraufführungen, Konzerte, der Europäische Musikworkshop - Kultur begleitet uns durch das Jahr.

In den Ortsteilen des Marktes findet sich noch viel Ursprüngliches, für das unser Altbayern bekannt ist. Ob es um das Aufstellen der Maibäume geht oder um ein zünftiges Dorffest, da sind Alt und Jung dabei!

Sie hätten gerne Informationen zum Mitnehmen?
Hier ist der Flyer Barock, Bier und Botanik zum Herunterladen hinterlegt.