Straßensperrungen / Verkehrsrechtliche Anordnungen

Wer in der Gemeinde Altomünster auf öffentlichen Wegen, Straßen oder Plätzen den Boden aufgräbt, etwas lagert oder aufstellt, Bereiche absperrt oder Leitungen verlegt, braucht eine Erlaubnis.

Bitte lesen Sie alle Hinweise bevor Sie das Formular ausfüllen. Vielen Dank!

Reichen Sie bitte zusammen mit dem unten stehenden Online-Antrag folgende Unterlagen ein:

  • Verkehrszeichenplan mit folgenden Angaben:
    • den Straßenabschnitt / betroffenen Bereich
    • die im Zuge des Abschnitts bereits stehenden Verkehrsschilder, Verkehrseinrichtungen und Anlagen
    • die Art und das Ausmaß der Arbeitsstelle
    • die für die Kennzeichnung der Arbeitsstelle und für die Verkehrsführung notwendigen Verkehrszeichen und Verkehrseinrichtungen
    • Angaben darüber, welche Beschilderung nach Arbeitsschluss, an Sonn- und Feiertagen und bei Nacht vorgesehen ist (bei automatisch arbeitenden Lichtzeichenanlagen auch den Phasenablauf).

  • Der Vorlage eines Verkehrszeichenplanes bedarf es nicht:
    • bei Arbeiten von kurzer Dauer und geringem Umfang der Arbeitsstelle, wenn die Arbeiten sich nur unwesentlich auf den Straßenverkehr auswirken
    • wenn ein geeigneter Regelplan besteht
    • wenn die zuständige Behörde selbst einen Plan aufstellt

  • Den Beschilderungsplan RSA - Richtlinien für die Sicherung von Arbeitsstellen an Straßen finden Sie hier:
  • Lageplan mit eingezeichneter Maßnahme
  • Umleitungsplan, sofern aufgrund der örtlichen Gegebenheiten notwendig.

Wer stellt den Antrag?
Bitte lassen Sie den Antrag über eine qualifizierte Baufirma oder ein qualifiziertes Bauunternehmen stellen.
In Einzelfällen kann hiervon auch abgewichen werden.

Frist für Einreichung:
Bitte stellen Sie Anträge für eine verkehrsrechtliche Anordnung bei einer Vollsperrung spätestens zwei Wochen vor Baubeginn, bei allen anderen Angelegenheiten (Bsp. halbseitige Sperrung) eine Woche vor Beginn der Arbeiten.

Die Anträge sind vollständig, fristgerecht und mit allen nötigen Angaben einzureichen.

Straßenschilder:
Straßenschilder zur Absicherung oder Regelung des Verkehrs werden nicht von der Gemeinde gestellt, sondern müssen selbst für den Zeitraum der Maßnahme beschafft werden.

Fertigstellungsanzeige:
Wenn die Maßnahme beendet wurde, auf die sich die Anordnung bezieht, ist die Fertigstellungsanzeige ausgefüllt, an die Gemeinde zu schicken.

Verlängerungen:
Bitte melden Sie Verlängerungen rechtzeitig mit allen nötigen Angaben.

Besonderheiten:
Folgende Straßen können nur in Ausnahmefällen voll gesperrt werden:

  • Stumpfenbacher Straße
  • Aichacher Straße
  • Bahnhofstraße  
  • Pipinsrieder Straße
  • Nerbstraße
  • Weiler Straße

 

Auf den oben genannten Straßen soll grundsätzlich nur mit halbseitiger Sperrung gearbeitet werden, da es sich hierbei um Hauptverkehrsstraßen handelt.

 

Den Online Antrag finden Sie hier:

 

Gebühren:

bis 2 Tage 58,00 €
bis 1 Woche 86,00 €
bis 2 Wochen 141,00 €
bis 1 Monat 170,00 €
bis 3 Monate 226,00 €
bis 6 Monate 324,00 €
bis 1 Jahr 347,00 €

 

Weitere Infos erhalten Sie im

 

Ansprechpartner im Bauamt

Name Telefon Telefax Zimmer
Herr Kiermeier
Ansprechpartner
08254/9997-24