Gemeindepartnerschaft Altomünster - Nagyvenyim 1994 bis heute

1994 hat sich der Gemeinderat von Altomünster mehrheitlich für diese ungarische Partnerschaft entschieden und mit einem Vertrag zwischen beiden Gemeinden besiegelt. Seitdem finden regelmäßige Zusammenkünfte zwischen den Bürgern beider Orte statt, die folgende Themen beinhalten:

  • Jährliche Treffen in Nagyvenyim und/oder Altomünster mit Kulturprogramm und Ausflügen
  • Schüleraustausche der beiden Schulen
  • Ausstellungen
  • Sportliche Begegnungen
  • Ungarisch-Sprachkurse bei der Volkshochschule
  • Ungarische/Bayerische Wochen in den Gaststätten
  • Teilnahme der Partnergemeinde am Altomünsterer Christkindlmarkt und an den historischen Festen
  • Gegenseitige Nikolausbesuche in den Kindergärten.

Inzwischen sind schon viele private Freundschaften entstanden. Zusammen wird gefeiert, getanzt, Ausstellungen und Besuchsprogramme werden gemeinsam organisiert und kulinarische Köstlichkeiten werden miteinander zubereitet und genossen. Diese gegenseitigen Besuche wie auch der Schüleraustausch sind gelebte europäische Einheit, die kulturellen Darbietungen eine nachhaltige Bereicherung für beide Partner. Die Verleihungen der Ehrenbürgerschaften, zunächst 1997 an Altomünsters Bürgermeister Konrad Wagner in Nagyvenyim, dann an Nagyvenyims Bürgermeister Pál Rauf im Jahr 2008 in Altomünster unterstreichen die aktive Gestaltung der Partnerschaft. Ziele einer solchen Partnerschaft sind, wie es im Vertrag der beiden Gemeinden heißt, zur Festigung des Friedens in Europa beizutragen, die Völkerverständigung zu vertiefen und zu einer gutnachbarlichen Freundschaft zu finden. Die nun schon über 25 Jahre lange sehr lebendige Beziehung zeigt, dass dem damaligen Vertrag entsprochen werden konnte und die Entscheidung zu dieser Partnerschaft richtig war.

Als Auszeichnung für seine Tätigkeiten über die vielen Jahre in der Partnerschaft hat der ungarische Staat bereits 2015 Altbürgermeister Konrad Wagner mit dem Ritterkreuzorden geehrt. Das ist die höchste Auszeichnung, die einem Nichtungarn verliehen werden kann.

Inzwischen sind in beiden Partnergemeinden neue Bürgermeister gewählt worden, auf ungarischer Seite Frau Katalin Kaiser Vargané und in Altomünster Herr Michael Reiter, die beide die bisherige gelebte Gemeindepartnerschaft im gleichen Sinne weiter führen wollen.

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.